Terrassen- und Balkonböden

Holzböden im Freien heizen sich an heissen Sommertagen weniger auf und fühlen sich bei schlechterem Wetter nicht unangenehm kalt an wie zum Beispiel Steinböden. Sie laden ein zum Barfusslaufen und bilden einen natürlichen Übergang vom Wohnbereich hinaus ins Grüne.

In unserer Ausstellung beraten wir sie über die richtige Wahl des Holzes bei Ihrem Bauvorhaben und zeigen Ihnen die vielen unterschiedlichen Holzarten.

    Vorteile von Holzterrassenböden:

    • Natürliche Verbindungsbrücke zum Wohnraum
    • Aufwertung einer Terrasse oder eines Balkons
    • Barfusslaufen im Sommer ist angenehm
    • Vergrössert den Wohnbereich
    • Ferienstimmung zu Hause
    • kein Mikroplastik
    Weiterführende Informationen Terrassenhölzer

    Douglasie

    • Herkunft: Aussereuropäischer Nadelbaum
    • Dauerhaftigkeitsklasse: 3-4 (bis 8 Jahre)
    • Erscheinungsklasse: A/N1, rift/halbrift
    • Rohdichte ca.: 520-570 kg/m3
    • Schwinden und Quellen: hoch
    • Harzaustritte: möglich
    • Holzfarbe: Kern rötlichbraun, Splint gelblichweiss, im Kern nach-dunkelnd. Natürliche Farbunterschiede, dunkle Asteinwüchse sowie Harzgallen möglich
    • Holzstruktur/Maserung: deutlich gefladert / Jahrringgrenze ausgeprägt
    • Dimensionen: 26 x 120 mm bis 4800 mm Länge
    • Minimale Aufbauhöhe: 70 mm

    Gebirgslärche

    • Herkunft: Europäischer Nadelbaum
    • Dauerhaftigkeitsklasse: 3-4 (bis 8 Jahre)
    • Erscheinungsklasse: A/N1, rift/halbrift
    • Rohdichte ca.: 470-650 kg/m3
    • Schwinden und Quellen: mittelmässig
    • Harzaustritte: möglich
    • Holzfarbe: Kern rötlichbraun, Splint gelblichweiss, natürliche Farbunterschiede, dunkle Asteinwüchse sowie Harzgallen möglich
    • Holzstruktur/Maserung: klar ersichtlich, von schlicht bis dekorativ
    • Dimensionen: 26 x 120 mm bis 4800 mm Länge
    • Minimale Aufbauhöhe:70 mm

    Sipo Mahagoni

    • Herkunft: Zentralafrikanischer Laubbaum
    • Dauerhaftigkeitsklasse: 2 (bis 15 Jahre)
    • Erscheinungsklasse: A, rift/halbrift
    • Rohdichte ca.: 590-660 kg/m3
    • Schwinden und Quellen: mittelmässig
    • Harzaustritte: keine
    • Holzfarbe: Kern rötlichgrau, Splint rötlichbraun
    • Holzstruktur/Maserung: Farblich wie strukturell überwiegend homogen und quasi astrein, vereinzelte Oberflächenrisse möglich
    • FCS-Zertifikat: möglich
    • Dimensionen: 26 x 120 mm bis 5800 mm Länge
    • Minimale Aufbauhöhe: 70 mm

    IPÉ

    • Herkunft: Südamerikanischer Laubbaum
    • Dauerhaftigkeitsklasse: 1-2 (> 15 Jahre)
    • Erscheinungsklasse: A, rift/halbrift
    • Rohdichte ca.: 960-1120 kg/m3
    • Schwinden und Quellen: mittelmässig
    • Harzaustritte: keine
    • Holzfarbe: frisch hellbraun bis hell gelblichgrün, später braun, dunkelbraun bis oliv nachdunkelnd
    • Holzstruktur/Maserung: Farblich wie strukturell überwiegend homogen und quasi astrein
    • FCS-Zertifikat: möglich
    • Dimensionen: 25 x 120 mm bis 6000 mm Länge
    • Minimale Aufbauhöhe: 70 mm

    Accoya (Hightechholz)

    • Herkunft: Radiatakiefer aus Neuseeland welche mit dem Acetylierungsverfahren modifiziert wurde
    • Dauerhaftigkeitsklasse: 1++ (25-50 Jahre)
    • Erscheinungsklasse: A
    • Rohdichte ca.: 500-550 kg/m3
    • Schwinden und Quellen: kaum bis wenig
    • Harzaustritte: keine
    • Holzfarbe: bräunlichgelb, Verfärbung der Oberfläche in Verbindung mit Eisenstaub, sondert leichten Essiggeruch ab durch Acetylierung
    • Dimensionen: 26 x 142 mm bis 5000 mm Länge
    • Minimale Aufbauhöhe: 65 mm

    Kebony (Hightechholz)

    • Herkunft: Radiatakiefer aus Neuseeland, welche mit einem Bio-Technologie-verfahren modifiziert wurde
    • Dauerhaftigkeitsklasse: 1+ (> 25 Jahre)
    • Erscheinungsklasse: A
    • Rohdichte ca.: 500-550 kg/m3
    • Schwinden und Quellen: kaum bis wenig
    • Harzaustritte: keine
    • Holzfarbe: dunkelbraun, Verfärbung der Oberfläche in Verbindung mit Eisenstaub, Haltbarkeit durch natürliches technisches Verfahren mit Furfurylalkohol, völlig umweltfreundlich
    • Dimensionen: 24 x 142 mm bis 4800 mm Länge
    • Minimale Aufbauhöhe: 65 mm

    So bleibt Ihre Holzterrasse viele Sommer wie neu

    Reinigung von Terrassen und Balkonen mit Holzböden

    Holz verwittert im Laufe der Jahre. Es verliert seine natürliche Farbe, kann sich in der Form verziehen und im schlimmsten Fall sogar splittern und schimmeln. Mit der richtigen Pflege bleiben Holzböden von Balkon und Terrasse aber viele Jahre optisch ansprechend und trotzen Wind und Wetter ohne grössere Schäden davonzutragen.

    Dazu braucht das Holz lediglich einmal im Jahr eine gründliche Pflege. Die Flächen werden mit Leitungswasser und einer Bürste gereinigt und anschliessend kann der Holzrost mit frischem Wasser abgesprüht werden. Hochdruckreiniger schaden der Holzoberfläche und sollten hier nicht zum Einsatz kommen. 

    Pflege von Terrassen und Balkonen mit Holzböden

    Nach der gründlichen Reinigung muss das Holz vollständig trocknen. Danach folgt die Behandlung mit speziellen Holzpflegeölen. Sie schützen die Holzoberfläche und verschliessen offene Poren für die kommende Gartensaison. Das Frühjahr ist die beste Zeit zur Reinigung und Pflege von Holzterrassen, weil der Schmutz vom Winter in einem Arbeitsgang gleich mit entfernt werden kann. 

    Unser Pflegeservice

    Gerne übernehmen wir für Sie nach Terminabsprache die fachmännische Reinigung und Pflege Ihrer Holzböden auf Balkonen und Terrassen mit einer professionellen Reinigungsmaschine. Rufen Sie uns an oder senden Sie uns eine Mail über unser Kontaktformular.